Einfach und fein: Risotto al limone

Jetzt werden in Italien die Zitronen langsam wieder reif. Sie sind schön saftig und frisch und ihre Schale ist zu Schade zum Wegwerfen. Da uns das sonnige Gelb in dieser dunklen und grauen Jahreszeit nur gut tut, gibt es Risotto al limone. Ganz einfach.

Die Kunst ist hier, das Risotto nicht sauer werden zu lassen, fruchtig ja, aber ausgewogen und trotzdem zitronig. Deshalb habe ich nur eine Zitrone ausgepresst, dafür aber die Schale zweier Früchte benutzt. Es gibt Rezepte, in denen am Schluß auch 1 El Philadelphia untergemischt wird oder Sahne, ich habe mich bei der vielen Butter auf Parmesan beschränkt.

In der italienischen Feinschmeckerzeitschrift „sale & pepe“ wurden für ein ähnliches Risotto noch Semmelbrösel in Butter gebräunt, die einen knusprigen Effekt ergeben und mit Zitronen-aromatisierter Thymian-Butter  übergossen. Wir haben das einfach nachgemacht: Sehr fein!


250 g Risottoreis (Arborio, Carnaroli od. Vialone Nano)
900 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
1 Bio-Zitrone, etwas Saft und Abrieb
1 Bio-Zitrone, 4 Schalenstreifen mit Kartoffelschäler und restlicher Abrieb
1 kleine Zwiebel, feingehackt
Meersalz
Pfeffer
1 Tl Thymian, getrocknet
frische Thymianblättchen zum Bestreuen
80 g Butter, kalt
100 g Parmesan, gerieben

Zwiebel und Reis in 20 g Butter anschwitzen, mit dem Weißwein ablöschen, aufkochen und nach und nach mit der leicht gesalzenen Gemüsebrühe garen, dabei viel umrühren, damit er schön cremig wird.

Nach 5 Minuten gibt man erstmal 2 El vom Saft und den Abrieb einer halben Zitrone dazu. Später kann man eventuell noch Zitronensaft hinzufügen, das ist eine Frage des Geschmacks.

In einer Pfanne die Semmelbrösel in 2 El Butter bräunen. Beiseite stellen.

In einem kleinen Topf währenddessen 30 g Butter schmelzen, 4 breite, mit dem Kartoffelschäler abgeschälte Zitronenschalenstreifen und 1 Tl getrockneter Thymian hinzufügen. Nicht bruzeln lassen, die Butter soll nur heiß sein und das Zitronenaroma aufnehmen. Die Schalen am Schluß wieder herausfischen, sie sind zu hart und bitter, um gegessen zu werden. Dann den restlichen Abrieb in die Butter geben.

Ist das Risotto nach etwa 20 Minuten fertig und cremig, hebt man gut zwei Drittel des Parmesan unter und lässt die restliche Butter auf dem Reis schmelzen. Dafür deckt man den Topf für 5 Minuten mit einem Deckel zu.

Nun den Reis auf Teller verteilen, Semmelbrösel darüber streuen und die Zitronen-Thymian-Butter darüber träufeln, mit Pfeffer, Thymianblättchen und restlichem Zitronenabrieb bestreuen. Mit Parmesan servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.