Fagottini mit Dicke Bohnen-Pecorino-Füllung

Natürlich müssen es keine Fagottini (kleine Bündel) sein, mit denen man diese Füllung bestückt. Schneller bedient ist man immer noch mit den klassische Ravioli. Dicke Bohnen mag nicht jeder, aber im Garten wachsen sie gut, sie lassen sich auch leicht einfrieren und wenn man im darauf folgenden Jahr das Tiefkühlfach durchforstet, holt man sie am besten raus und verarbeitet sie mit jungem Pecorino zu dieser Variation, die ich in der April-Ausgabe der Zeitschrift „sale & pepe“ gefunden habe. Mit den Brennnesseln im Teig habe ich ein anderes Kraut ersetzt, das es bei uns nicht gibt


Zutaten: (6 Personen)
Für den Teig:
400 g Mehl
4 Eier
1 Handvoll Brennnesseln, püriert
Meersalz

Für die Füllung:
350 g Dicke Bohnen, blanchiert
1 Frühlingszwiebel, grob zerkleinert
1 Knoblauch, grob zerkleinert
100 g Pecorino, gehobelt
100 g Frischkäse
2 El Olivenöl
Meersalz
Pfeffer
Muskatnuss
Pecorino zum Bestreuen
Semola oder Mehl zum Bearbeiten

Butter zum Schwenken

Für den Teig am besten zuerst die Brennnesseln mit einem Ei pürieren. Dann die Zutaten zu einem Teig verarbeiten, gut kneten, zu einer Kugel formen, in Folie einschlagen und bei Zimmertemperatur 1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung die von der harten Haut befreiten Dicken Bohnen mit den Frühlingszwiebeln und dem Knoblauch pürieren, dann mit dem Pecorino und Frischkäse, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermischen und abschmecken.

Den Nudelteig am besten mit der Nudelmaschine zu immer dünneren Bahnen ausrollen. Ich habe bei Stufe 6 (von 9) aufgehört. Die Arbeitsfläche mit Semola (Hartweizengrieß) oder Mehl bestäuben, damit nichts anklebt.

Aus dem Teig Quadrate von ca. 6 cm Seitenlänge schneiden und jeweils einem knappen Teelöffel der Füllung darauf setzen. Entweder ein anderes Teigstück mit mit Wasser bestrichenen Rändern zu viereckigen Ravioli oben drauf setzen, oder den Teig zu einem Dreieck oder zu Fagottini falten. Die Menge der Füllung dabei anpassen, damit nichts herausquillt.

Im siedenden Salzwasser für etwa 4 Minuten portionsweise garen. Mit einem Schaumlöffel herausfischen. Währenddessen in einer großen Pfanne die Butter (eventuell mit einem zerdrückten Knoblauch) leicht bräunen und salzen und die fertigen Nudeln darin hin- und herschwenken. Mit Pecorino bestreut servieren.

print
Share Button

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Jesse-Gabriel sagt:

    Klingt spanend und zugleich köstlich!
    Liebe Grüße,
    Jesse-Gabriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.