Flammkuchen mit Fenchel und Mozzarella

Der große Vorteil von Flammkuchen ist, man braucht keine Hefe für den Teig. Ein Ei tut´s auch. Er ist auch schneller fertig als Pizza und absolut kein Hexenwerk. Eigentlich kann man jedes Gemüse, am besten ganz fein gehobelt, als Belag nehmen – auch Fenchel.

Mit Ziegenkäse drunter und Mozzarella drauf werden daraus feine Happen, die man einfach direkt vom Blech mit der Hand essen kann. Mit einem Glas Wein an einem sonnigen Plätzchen auf der Terrasse oder dem Balkon oder im Garten fühlt sich das schon fast wie Urlaub an…


Zutaten: (2 Flammkuchen/ 2-4 Personen)
250 g Dinkelmehl Typ 630
1 Ei
1 Tl Meersalz
3 El Olivenöl
110 ml Wasser
125 g Ziegenfrischkäse
½ Fenchel, ganz dünn gehobelt
1 rote Zwiebel, ganz dünn gehobelt
2 Tomaten, in Scheiben
1 Mozzarella
100 g Gouda, gerieben
Meersalz
Pfeffer
Basilikum

Für den Teig das Mehl mit Salz, Ei, Olivenöl und Wasser locker vermischen, dann 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zu einer Kugel formen und in der Schüssel abgedeckt ruhen lassen.

Ziegenfrischkäse cremig verrühren. Mozzarella abtropfen lassen und zerrupfen.

Backofen auf 240° C Umluft mit Unterhitze aufheizen. Den Pizzastein oder das Blech mit erhitzen.

Die Arbeitsfläche mit Semola (Hartweizengrieß) oder Mehl bestäuben. Semola lässt den Teig nachher besser rutschen. Den Teig halbieren und die erste Teigkugel zu einem ganz dünnen Fladen ausrollen. Auf einen Pizzaschieber oder notfalls Kuchenretter legen. Ansonsten Blech oder Pizzastein aus dem Ofen holen und Teigfladen direkt darauf drapieren.

Nun mit der Hälfte des Ziegenkäses dünn mit der Rückseite eines Löffels bestreichen. Darauf den Fenchel, Zwiebeln, Käse und schließlich die Tomaten verteilen.

Vom Pizzaschieber auf das Blech oder den Stein ruckeln bzw. Blech oder Stein wieder in den Ofen schieben. Der Flammkuchen braucht nun etwa 8 Minuten bis er fertig ist. Herausnehmen, zerteilen, mit Basilikum bestreuen und den zweiten Flammkuchen auf die gleiche Weise zubereiten, während man den ersten schon genießen kann.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.