Gar nicht teuflisch: Devilled Seitan

on

…dafür aber schön scharf und eine Neuentdeckung aus dem Sri Lanka – Kochbuch „The Lotus and The Artichoke“ . Ich habe es sozusagen im Feldversuch nun auch für Freunde gekocht, um herauszufinden, ob sie es ebenso gut finden wie wir zwei Wochen zuvor. Ich konnte es sogar noch schärfer machen, weil die Kinder nicht mit von der Partie waren und habe es neben zwei weiteren Currys serviert. Alle waren begeistert – und die Nicht-Vegetarier absolut erstaunt über das Seitan, da es doch von der Beschaffenheit und vom Aussehen an etwas Fleischliches erinnert.

Die Devilled-Gerichte in Sri Lanka werden eigentlich immer mit Fleischstückchen gemacht, die mit Chili und Zwiebeln kurz angebraten werden und dann noch ein paar Minuten in einer Tomatenpaste garen. Abgeschmeckt wird mit Limette, so dass am Ende eine (feurig-)scharf-fruchtige Note entsteht. Wirklich gut!

Dazu passt bestens Basmati-Reis.


Zutaten: (4 Personen)
300 g Seitan
10 Cherrytomaten, halbiert
1 rote Paprika, in kleine Stücke geschnitten
1 dünne Stange Lauch, in Streifen geschnitten
1 rote Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Stück Ingwer, walnußgroß, klein gehackt
1 – 3 Chilischoten, entkernt und in feine Streifen geschnitten
½ Tl schwarzer Pfeffer, gemahlen
1 Tl Koriandersamen, im Mörser zerstossen
1 Tl Chiliflocken
10 Curryblätter (falls vorhanden)
Koriander, frisch
3 El Kokosöl

3 El Tomatenmark
2 – 3 El Limettensaft
2 El Agavensirup (oder Zucker)
1 Tl Speisestärke
1 Tl Meersalz

Zuerst in einer Schüssel das Tomatenmark mit Limettensaft, Sirup, Speisestärke und Salz gut verrühren.

Seitan in feine Stücke oder Streifen schneiden.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und darin Lauch, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili mit Pfeffer, Koriander, Chiliflocken und Curryblättern ein paar Minuten anbraten bis die Gemüse weich werden und leichte Farbe bekommen.

Seitan zugeben und mit anbraten, dann Tomaten und Paprika untermischen und ebenfalls anbraten bis die Tomaten zerfallen und die Paprika weich wird.

Nun die Tomatenpaste einrühren und bei reduzierter Hitze ein paar Minuten schmoren lassen. Das Gemüse sollte nicht zerkochen.

Zum Essen mit frischem Koriander bestreuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.