Rosenkohl-Zitronen-Pasta

Meine Angehörigen wollen Pasta? Bitte, sollen sie haben. Und zwar mit frisch gepflücktem roten und grünen Rosenkohl. Das hört sich an, als wolle ich sie bestrafen für ihre Nudelgier. Dem ist aber gar nicht so, nur ist mir eben mehr nach Gemüse zumute als nach Nudeln, zumal es noch frisch im Garten wächst. So kommt jeder auf seine Kosten.

Der angebratene Rosenkohl schmeckt in einer leichten Zitronen-Sahne-Sauce und einer kräftigen Prise schwarzem Pfeffer schon beinahe elegant. Jedenfalls ist die Kombination eine besondere



Zutaten
: (4 Personen)
Nudeln
250 g Rosenkohl, geputzt, eventuell geviertelt
1 Zitrone, Abrieb
100 ml Sahne
30 g Butter
Knoblauch, kleingehackt
Pfeffer
Meersalz

dazu: geriebener Parmesan

 

roter und grüner Rosenkohl, beides alte Sorten
roter und grüner Rosenkohl

Nudeln in einem Topf mit Salzwasser garen.

Butter in einem schweren Topf erhitzen, Knoblauch und Rosenköhlchen dazu und 3 Minuten bei geschlossenem Deckel bräunen.

Nun die Sahne, 4 El vom Nudelwasser und den Zitronenabrieb hinzufügen, etwas salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Sind die Nudeln al dente, unter das Gemüse mischen, alles vermengen und eventuell nochmals abschmecken. Mit Parmesan servieren.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.