Süßkartoffel-Kichererbsen-Bällchen

Falafel, Buletten und Patties sind praktisch. Man mischt den Teig, backt die Dinger im Ofen oder in der Pfanne und hat den ganzen Tag Fingerfood zu essen. Diese hier haben auch noch eine hübsche gelbe Farbe durch Kurkuma und Süßkartoffel. Man kann die Bällchen selbstverständlich auch im Fett ausbacken, dann werden sie „saftiger“ , aber die Backofenvariante ist weniger aufwändig, hat weniger Kalorien und schmeckt mit einem Joghurtdip oder Chutney tadellos. Übrigens auch kalt.

Die Bällchen eignen sich als Beilage bei einem umfangreicheren, vielleicht nordafrikanischen oder indischen Essen, als Snack, als Pita-Füllung oder gehen mit Dip und einem Salat als Begleiter auch als Hauptgericht durch. Je nachdem, welche Gewürze-Vorlieben man hat, kann man mehr Schärfe oder mehr Kräuter usw. einarbeiten.



Zutaten
: (4 – 6 Personen)
1 große Süßkartoffel, geschält
250 g Kichererbsen (aus Dose oder Glas)
3 El Kichererbsenmehl
1 – 2 Tl Meersalz
1 Tl Kurkuma
1 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
Petersilie
Olivenöl
Sesam geröstet (alternativ: Gomasio)

Die Süßkartoffel in Würfel schneiden und 10 Minuten in Salzwasser kochen. Auf einem Sieb abtropfen und ausdampfen lassen.

Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Süßkartoffeln mit den abgebrausten und abgetropften Kichererbsen, dem Kichererbsenmehl, den Gewürzen, Petersilie und etwas Olivenöl in der Küchenmaschine zu einem Mus verarbeiten.

In ein Schälchen etwas Olivenöl füllen, in ein zweites die Sesamsamen.

Aus dem Brei tischtennisgroße Bällchen formen, zuerst mit etwas Olivenöl benetzen, dann in Sesam wälzen. Auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech legen und im Ofen etwa 30 Minuten backen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.