Aprikosen-Marmelade mit Zitrone

Reife Aprikosen sind ja doch ziemlich süß und wenn sie dazu noch ein gutes Aroma haben, für Marmelade wie geschaffen. Trotzdem finde ich, dass erst die Zitrone mit ihrer Säure und der Schale ihr Aroma wirklich abrundet. Manche bereiten die Marmelade zusätzlich mit Rosmarin oder Lavendel zu, beides gut, oder auch Ingwer, was mir persönlich nicht schmeckt.

Aprikosenmarmelade zu pikantem Käse ist übrigens gerade mein Favorit


Zutaten: 9 Gläser à 250 ml
2 kg Aprikosen, entsteint
1,6 kg Zucker
3 Zitronen, Abrieb und Saft
1 Vanillezucker

Die Aprikosen grob pürieren und mit dem Zucker, Zitronenabrieb und Zitronensaft in einem Topf mischen. Zum Kochen bringen und für ca. 25 Minuten ohne Deckel einkochen.

Währenddessen die Gläser sterilisieren. Diese dafür bei 120° C für 10 Minuten in den Backofen stellen. Die Deckel 10 Minuten in Wasser auskochen, danach über einem Sieb abgießen.

Wenn die Konsistenz der Marmelade gut, also nicht mehr zu flüssig ist, kann man mit dem Abfüllen der Gläser beginnen. Man kann das testen, indem man eine Klecks der Masse auf einen eisgekühlten Teller tropft. Er sollte dann nicht mehr auseinanderlaufen.

Die Gläser auf ein Tuch stellen und am besten mit Hilfe eines Marmeladentrichters in die Fruchtmasse einfüllen. Mit den Deckeln gut verschließen und kurz auf den Kopf stellen. Umdrehen und auskühlen lassen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.