Improvisiert: Ciabatta mit Sauerteig

Mein hundert Jahre alter Sauerteig darf ja neuerdings mit in den Urlaub, zumindest wenn wir für längere Zeit nach Italien ans Meer fahren. Er braucht ab und zu eine kleine Auffrischung, und das Risiko, dass er zuhause im Kühlschrank alleine und unbeachtet dann doch das Zeitliche segnet, ist mir zu groß. Also kommt er mit.

Ausserdem kann man die italienische Küche ja loben wie man will, die Brotkultur ist eine andere und unser handwerkliches Brot ist einfach nach wie vor unschlagbar. So wird in Italien aus dem Rezept vom no-knead-bread (und wenn ich in Deutschland bin, dann auch wieder zuhause) schnell eine Variante für 4 Sauerteig-Ciabattas improvisiert. Sie lassen sich gut einfrieren und je nach Bedarf auftauen. Und sie schmecken gut!


Zutaten: (4 Brote)
Sauerteigansatz
200 g (Dinkel-) Mehl
500 g Mehl Typ 550
500 g Mehl Typ 1050
4 Tl Meersalz
10 g Hefe
600 ml Wasser

Tag 1: Den Sauerteig herstellen. Dafür den Sauerteig-Ansatz mit 200 g (Dinkel-)Mehl und 200 ml Wasser vermischen und gären lassen. Wer keine Eile mit dem Brot hat, kann den Prozess auch noch um 1 Tag verlängern.

Tag 2: Die Mehlsorten mit dem Salz in einer großen Schüssel mischen, in der Mitte eine Kuhle formen und 200 g vom fertigen Sauerteig abnehmen und hinein schütten. Die Hefe dazu bröseln und mit dem Wasser nach und nach zu einem homogenen Teig verrühren. Danach mit den Händen kurz durchkneten. In der abgedeckten Schüssel 1 Stunde ruhen lassen.

Danach mit einem Spatel vom Rand her von aussen nach innen falten. Dabei fällt der Teig etwas zusammen. Dies wiederholt man in den nächsten 2 Stunden immer, wenn er zu doll hochkommt.

Den Teig auf eine mit Mehl oder Semola bestäubte Arbeitsplatte kippen, zu einer länglichen Rolle formen und vierteln. Jedes Viertel zu einem länglichen Brot ziehen, nicht kneten, eventuell auch einmal in sich verdrehen.

Schließlich ein Backblech quer mit (wenn möglich einem etwas längeren) Backtrennpapier belegen. In der Mitte eine Falte bilden und etwas hochziehen. Links und rechts davon je ein Brot mit der Unterseite nach oben platzieren, an deren Aussenseiten wieder eine höhere Falte bilden und die beiden letzten Brote auf die gleiche Weise dorthin setzen. Ein zweites Backblech kopfüber wie einen Deckel auf das untere Blech legen. Nochmal etwas Zeit geben, aber die Brote nicht zu groß werden lassen.

Den Backofen auf 250° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die beiden Bleche auf die zweitunterste Schiene schieben und die Backzeit auf 30 Minuten stellen. Nach 10 Minuten dabei das obere Blech entfernen und die Hitze auf 200° C herunterschalten.

Die Brote auf einem Gitter auskühlen lassen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.