Hummus mit Chiliöl

Hummus aus Kichererbsen gehört zu unseren liebsten Aufstrichen zu gerösteten Brotscheiben bzw. Dips für Rohkost – und schmeckt einfach immer köstlich. Mit Kakaopulver für Schoko-Hummus habe ich ihn ehrlich gesagt noch nicht probiert, das kommt noch. Dafür aber mit gerösteter Roter Bete, mit getrockneten Tomaten und Tomatenmark, und gerösteten, goldbraun karamellisierten Zwiebeln. Das passt alles wunderbar. Chiliöl wiederum gibt ihm zur Abwechslung einen pikanten Kick. Am tollsten jedoch ist, mit Kichererbsen, egal in welcher Form, tut man sich etwas richtig Gutes. Sie enthalten wenig Kalorien, dafür viele Ballaststoffe, viel Eisen, Kalzium und natürlich wertvolle Proteine.


Zutaten: (4 Personen)
250 g Kichererbsen (über Nacht eingeweicht)
4 EL Tahini
4 EL Olivenöl
Saft 1 Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
1 Tasse Sprudel-Wasser

Für das Chiliöl:
50 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 – 2 Chilischoten, getrocknet, zerbröselt
1 Zimtstange
1 Stück Sternanis, zerbrochen

Kichererbsen in 40 Minuten garkochen. Mit allen Zutaten vermischen und mit dem Pürierstab fein cremig pürieren. Das Wasser macht die Masse locker. Nach Bedarf nachsalzen.

Für das Chiliöl Olivenöl erwärmen (und nicht zu heiß werden lassen), darin die Knoblauchzehe und Chili, die Zimtstange und evtl. den Sternanis ziehen lassen, bis die Knoblauchzehe Farbe annimmt. Zimtstange, Sternanis und Knoblauch entfernen. Das Chiliöl über den Hummus träufeln.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.