Bunt: Quinoa-Salat mit viel Gemüse und frischem Dressing

am

Dies könnte der heiße Tipp für den Sommer werden: Gekochte Quinoa mit viel frischem, knackigem Gemüse, mit Kichererbsen und getoppt mit gerösteten, süß-scharfen Sonnenblumenkernen. Meine Freundin Ulrike hat kürzlich eine Riesenportion davon zu meinem Geburtstag mitgebracht, deren Reste meine Tochter und ich am nächsten Tag noch verspeisen konnten.

Ich finde, bei Quinoa besteht die Kunst vor allem darin, jenseits vom Gemüse mehr Geschmack in den Salat zu bringen. Das gelingt mit gutem Olivenöl, Minze, Limette, Pfeffer und den nussigen Kernen, für die ich scharfes Currypulver und Agavendicksaft verwendet habe. 

Der Salat eignet sich nicht nur für eine große Tafel, man kann ihn auch als Abendessen einplanen oder im Lunchpaket mitnehmen. Er ist super gesund, leicht und sehr schmackhaft. Die Kombination der Gemüse ist natürlich variabel, auch Avocadowürfel oder Cashewkerne passen gut. 


Zutaten: (4 Personen)
200 g Quinoa
½ Brokkoli-Strunk, in kleine Stücke
2 Möhren, in Stifte
1 Tasse Erbsen
1 Frühlingszwiebel, in Ringe
½ Spitzpaprika, in kleine Stücke
1 Tomate, in Stücke
100 g jungen Spinat
100 – 200 g Kichererbsen
5 EL Olivenöl
1 Limette, Saft
Minzblättchen, gehackt
Meersalz
Pfeffer
3 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Olivenöl
Curry, scharf
2 TL Agavendicksaft

Die Quinoa mit heißem Wasser waschen und abgießen. Für 20 Minuten in der doppelten Menge Wasser garen.

In einem Topf mit kochendem, gesalzenem Wasser Brokkoli und Möhren für 1 Minute blanchieren. Sie sollen noch knackig bleiben. Ganz am Schluss die Erbsen dazutun und ein paar Sekunden mitkochen.

In einer Schüssel die Quinoa mit dem Öl, Saft der Limette, Salz, Pfeffer abschmecken, sämtliche Gemüse, Minze und Kichererbsen untermischen. Nochmal gut abschmecken.

In einer kleinen Pfanne die Sonnenblumenkerne anrösten, mit Öl, etwas Curry und Agavendicksaft verrühren. Abkühlen lassen. Über den Quinoa-Gemüse-Salat verteilen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.