Pfirsich-Panzanella auf Zabaione

Dieser Nachtisch ist wunderbar, nicht nur, weil er lecker schmeckt und super einfach zu machen ist, sondern vor allem auch, weil er der krönende Abschluss für ein Essen mit Freunden sein kann. Meinetwegen auch für das sonntägliche Familienessen, allerdings schauen dann die Veganer in die Röhre oder begnügen sich mit den Pfirsichen. Zabaione geht nun mal nicht ohne Ei, zumindest, wenn man sie nach dem klassischen, italienischen Rezept herstellt. Und Milchbrötchen braucht man auch. Diese werden im Ofen schön knusprig und leicht karamellisiert.


Zutaten: (4 Personen)
500 g Pfirsiche, weiß oder gelb
3 Milchbrötchen, in Würfel
4 Eigelb
100 ml Beerenauslese Prädikatswein (Dessertwein)
4 EL Rohrohrzucker
3 EL Olivenöl
Minze, gehackt

Die Pfirsiche mit kochend heißem Wasser überbrühen und 30 Sekunden darin liegen lassen. Danach abgießen und Pfirsiche häuten. Die Früchte in Stücke schneiden. Sparsam mit etwas Minze vermischen und ziehen lassen.

2 EL Zucker mit 2 EL kochendem Wasser in einer Schüssel verrühren, bis dieser sich auflöst. Dann das Olivenöl hinzugeben, gut umrühren und die Brötchenwürfel mit den Händen darin von allen Seiten wenden. Sie werden die Flüssigkeit komplett aufsaugen. Auf einem Backtrennpapier im Ofen bei 180° C Umluft für 12 – 15 Minuten bräunen lassen, bis sie kross sind.

Für die Zabaione in einem kleineren, höheren Topf (zum Beispiel einem Milchtopf) 2 EL Zucker und die Eigelbe mit dem Handmixer verquirlen bis sie hell und cremig werden.

Einen etwas weiteren, niedrigen Topf mit 3 Zentimeter Wasser auffüllen und erhitzen. Wenn das Wasser schön dampft (es soll nicht kochen), den Milchtopf hineinstellen und die Eier mit dem Handmixer weiter verquirlen. In einem dünnen Strahl den Wein eingießen und so lange weiter quirlen, bis die Eiermasse dicklich, steif und luftig wird. Das kann ein paar Minuten dauern. Vom Herd nehmen.

Zum Servieren die Zabaione in Dessertschalen verteilen, Brötchenwürfel und Pfirsiche locker vermischen und darauf anrichten. Mit gehackter Minze bestreuen bzw. mit Minzblättchen garnieren. 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.