Schön fruchtig: Galette mit Beeren und Rhabarber

Zu dumm, dass ich gerade Kuchen von meiner Ernährungsliste gestrichen habe. Zumindest weitestgehend. Aber hier ist Widerstand geradezu zwecklos und ein kleines Stückchen muss einfach sein. Der Mürbeteig ist ein Gedicht und die Füllung aus verschiedenen Beeren und Rhabarber mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von Süße und Frucht wunderbar. 

Hier kann übrigens nach Geschmack, Lust und Laune variiert werden. Ich habe auch schon halb Himbeeren und halb Rhabarber genommen, denke schon über Variationen mit Brombeeren und Aprikosen nach und Äpfel sind natürlich auch immer geeignet. 

Praktisch an diesem Kuchen ist darüber hinaus, dass man keine Kuchenform braucht. Man rollt den Teig kreisrund aus, belegt ihn und klappt ihn nach innen zusammen. Dazu passt Sahne genauso gut wie Vanilleeis, er schmeckt warm wie auch kalt

Zutaten: (1 Galette ∅ 30 cm)
Für den Teig:
200 g Dinkelmehl
100 g Buchweizenmehl
200 g Butter, kalt in Stücke
50 g Rohrohrzucker
1 Prise Meersalz
1 Vanillezucker
1 Ei

Für den Belag:
100 g Rhabarber, in Stücke
100 g Erdbeeren
100 g Heidelbeeren
200 g Himbeeren (evt. TK)
3 El Rohrohrzucker
2 El Stärke

2 El Sahne
3 El Mandeln, gehobelt
ca. 2 El Rohrohrzucker

Mit der Vorbereitung des Teigs beginnen. Hierfür die Zutaten in einer Schüssel miteinander verreiben, nicht zu viel kneten und zu einer platten Kugel formen. Im Kühlschrank 45 Minuten ruhen lassen.

Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche mehr oder weniger kreisrund ausrollen, so dass eine Teigplatte von etwa 40 cm Durchmesser entsteht. Die Ränder können ruhig ausgefranst aussehen. Diese mit Hilfe eines Kuchenretters auf ein Backtrennpapier und Blech platzieren.

Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze (keine Umluft) vorheizen.

Währenddessen die Beeren in einer Schüssel mit Zucker und Stärke vermischen. 10 Minuten ziehen lassen. Auf der Teigplatte verteilen, dabei einen Rand von etwa 4 cm frei lassen. Den Rand nun von aussen nach innen einklappen und kleine Falten schlagen.

Die Sahne mit einem Pinsel auf dem oberen Kuchenrand verstreichen. Mit Mandeln und Zucker (Menge variabel) bestreuen und im Ofen 35 – 40 Minuten backen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.