Rote Kürbissuppe

Gut, die Farbe ist natürlich ein Trick, denn sie kommt von der roten Bete. Aber sie sieht fantastisch aus, fast schon wie die einer dicken Tomatensuppe. Allerdings kommt man in Erklärungsnot, wenn die Kinder, die noch nach Jahren ihr Kürbissuppentrauma aus dem Kinderladen verarbeiten, nachfragen… Geschmacklich ist die Suppe variabel, je nachdem, welche und wieviel…

Karatekid: Mit Pesto gefüllte Ofen-Kartoffeln

Endlich kann man auch mal in der Küche seine Karategelüste ungehindert ausleben: und zwar an den Kartoffeln. Die werden nämlich mit einem gezielten Schlag zu Püree gehauen (natürlich nach dem Garen, das schont die zarten Handkanten). Kein Scherz!  Das Rezept wird wärmstens empfohlen von meiner Freundin Stephanie, deren Ostsee-Kartoffeln ich hier auch gleich verbraten habe….

Bingo: Flammkuchen mit gerösteten Trauben, Kartoffeln und Rosmarin

Und weil ich nun so richtig auf den Geschmack der gerösteten Trauben gekommen bin, geht es mit den Experimenten gleich weiter. Da ich gerade in Italien bin und nicht unbedingt einem Italiener in Italien eine Pizza backen würde, habe ich auf Flammkuchen umgesattelt – und treffe damit voll ins Schwarze. Nicht nur, weil er einfach…

Wie gemalt: Backofengemüse mit Chili-Joghurt und Korianderöl

Ein Gericht wie ein buntes Gemälde, und genauso bunt die Aromen der im Ofen gegarten Gemüse von verschiedenfarbigen Beten, violetten Möhren, Kürbis, Kartoffeln, Paprika und Zwiebeln, dazu ein schön scharfes Chili-Joghurt (das ist wirklich der Knüller) und die frischgrüne Koriandersauce. Und habe ich nicht kürzlich schon gesagt, dass die besten Anregungen kommen, wenn man übers…

Verschärft: Grüne Bohnen im Tomatensud

Im Moment gibt es grüne Bohnen in Hülle und Fülle und natürlich frisch geerntete Kartoffeln und Tomaten. Alle drei bilden die Grundlage für ein einfaches, aber immer wieder gern genommenes Gericht, dem wir mit Chili eine angenehme Schärfe verpasst und dessen Sud mit Butter angereichert haben. So lassen sich die Kartoffeln schön darin zermanschen Zutaten:…

Bunt: Sommer-Gemüse-Parmigiana

Es müssen nicht immer Nudeln oder Reis oder andere Sattmacher dabei sein, um ein Gemüsegericht zu „vervollständigen“.  Das beste Beispiel ist die klassische Auberginen-Parmigiana mit Tomatensugo oder wie in diesem Fall eine weiße (weil ohne Tomatensauce) Parmigiana verschiedener Sommergemüse, die mit Käse geschichtet und im Ofen gegart werden. Mit Basilikumblättern, Olivenöl, geräuchertem Scamorza und etwas…

Was im August zu tun ist

Dieses Jahr ist alles anders. Die Gemüsebeete und Gärten haben allerorts mehr Aufmerksamkeit erhalten als in den Jahren davor, alles ist gut in Schuss. Die Zucchini gedeihen, die ersten Tomaten und Gurken reifen, es gibt zarte Bohnen und Brokkoli. Wer jetzt seine Koffer packt, muss loslassen können. Damit die Gemüse in den Beeten nicht alle…

Kartoffelbrot aus Schwaben

Als Kinder mussten wir vom Dorfbäcker öfter mal ein Kartoffelbrot mitbringen. Das habe ich als saftiges, elastisches Brot mit feiner Kruste und mildem Aroma in Erinnerung. Und genauso schmeckt auch das Ergebnis dieses Rezeptes. Wir konnten kaum abwarten, dass es aus dem Ofen kommt und haben es dann noch warm in dicken Scheiben nur mit…

Dhal mit Kartoffel-Paratha

Gibt es mal zwei Wochen lang kein Dhal (zum Beispiel weil gerade Spargelzeit ist und uns das Beet fast täglich mit neuen Stangen beglückt), heißt es gleich: „Das gab es schon ewig nicht mehr.“ Nun also endlich wieder, nicht nur als Kontrastprogramm, sondern weil es uns einfach schmeckt. Ich habe den Jieper der Familie etwas…

Kartoffel-Gratin mit Porree

Ich liebe Gerichte aus dem Ofen. Besonders auch diese Art des superfeinen Kartoffel-Gratins, das auf der Zunge zergeht. Ein  Genuss! Es ist eine Variante des provenzalischen Gratins, allerdings auf Wunsch meines Sohnes mit Käse überbacken und diesmal mit einer Stange Porree zubereitet, die gerade im Kühlschrank lag. Dazu: einen gemischten Salat Zutaten: (4 Personen) 1…