Was im Mai zu tun ist

Es ist ganz schön unwirtlich draussen – zumindest bei uns im Norden. Man möchte meinen, die kalte Sophie hat sich irgendwie vertan, ausserdem regnet und stürmt es. Zumindest das Wasser tut den Pflanzen gut, alles grünt. Die Rosen haben noch ihre jungen Triebe und Blätter, die Salate und Kohlrabi wachsen jetzt unter Hauben, die sie vor Mäusen, dem Hasen und Schnecken schützen sollen. Der vorgezogene Mangold, die Roten und Gelben Beten und die jungen Grünkohl- und Palmkohlpflänzchen werden im Gewächshaus bzw. in meiner Babystation im Haut gehütet, denn die zarten Blätter sind im Beet schon des öfteren irgendwelchen gefräßigen Tieren zum Opfer gefallen. Diesen Frust möchte ich mir möglichst ersparen.

Mein weißer Spargel wirft – wenn auch nur zaghaft wegen der Kälte – alle paar Tage neue Stangen ab. Nach dem Regen sprießen endlich auch der Spinat und die Möhren in den neuen Hochbeeten.

Im Gewächshaus (das wunderbar nach Zitronenblüten duftet) muss ich die Erde noch mit abgelagertem Pferdemist versorgen und die schon viel zu langen Tomatensprösslinge einpflanzen. Auch Auberginen und Paprika warten auf den Umzug. Kürbisse, Zucchini und Gurken kommen demnächst zum Keimen dorthin. Diesmal werde ich sie auch beschriften.

Auch die Kartoffeln sind gelegt und Petersilie, Koriander und Basilikum in Schalen ausgesät. Ich hatte ja ein bißchen Zeit…

Den Rhabarber habe ich nachgepflanzt und hoffe, er gedeiht am neuen Platz.


Aussaat

im Freiland

  • Zucchini
  • Kürbis
  • Gurken
  • Zuckererbsen (alle drei Wochen ein neuer Satz für fortlaufende Ernte bis Juni)
  • Busch- und Stangenbohnen
  • Blumenkohl
  • Palmkohl und Grünkohl
  • Möhren
  • Rote Bete
  • Sommersalate
  • Kräuter
  • Kapuzinerkresse

Pflanzung

im Freiland

  • Kartoffeln
  • Tomaten
  • vorgezogene Gemüsejungpflanzen

Ernte

  • Radieschen
  • Rhabarber
  • Spinat
  • Rucola

Pflege

  • Gewächshaus in letzter Minute hübsch machen
  • die Jungpflanzen mit Wasser versorgen, falls es zu trocken ist
  • am besten ein Saatbeet anlegen für jene Gemüsepflanzen, die erst später ihren eigentlichen Platz bekommen sollen und solange noch kontrolliert aufwachsen
print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.