Gebratener Tofu mit Brokkoli, Paprika und leckerster Erdnusssauce

Die perfekte Mahlzeit, wenn man nicht so viel Zeit zum Kochen hat, lecker essen möchte, low carb sowieso gerade willkommen ist, vielleicht noch vegan (wie meine eine Tochter, die muss schließlich auch manchmal berücksichtigt werden), man sich etwas Gutes tun will und Lust auf Gemüse hat.

Und sich nach dem Essen tatsächlich super fühlt, weil man lecker gegessen und sich etwas Gutes getan hat und in kein Kohlenhydrate-Loch fällt. Spricht also alles dafür. Die Sauce unbedingt ausprobieren und für andere Rezepte merken!

Apropos: Wer doch mehr Kalorien und Kohlenhydrate benötigt oder riesigen Hunger hat, kocht dazu ein paar asiatische Reis-Bandnudeln und mischt sie unter das Gemüse. Das passt perfekt



Zutaten
: (2 Personen)
200 g Tofu, abgetrocknet, in Würfel
1 Strunk Brokkoli, zerteilt
1 Spitzparika, in Stücke
1 Knoblauchzehe, in Scheiben
1 Stück Ingwer, gerieben
1 Chilischote od. -flocken
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe
etwas Koriander, frisch
etwas Minze, frisch, kleingeschnitten
2 El Kokosfett
2 El Sesam zum Bestreuen (Gomasio)

Für die Sauce:
3 El Erdnussbutter
1 El Tamarinde
2 El Sojasauce
2 El Ahornsirup
½ Zitrone, Saft
2 – 4 El heißes Wasser

Den Tofu in Kokosfett in einer Pfanne bei mittlere Hitze geduldig anbraten, bis er bräunt. Das dauert! Ab und zu wenden. Eventuell Deckel auf die Pfanne.

Den Brokkoli in etwas Salzwasser für 2 Minuten garen. Über einem Sieb abgießen und abschrecken.

Die Erdnusssauce aus den angegebenen Zutaten mit einem Pürierstab glattrühren. Sie sollte schön cremig und leicht flüssig sein. Eventuell mit Wasser regulieren.

Wenn der Tofu gut aussieht, Knoblauch, Ingwer und Chili hinzufügen, kurz anbraten, dann Brokkoli, Paprika und die Hälfte der Frühlingszwiebeln dazu. Mit Deckel für 2 Minuten garen, eventuell mit einer Prise Salz abschmecken.

Tofu-Gemüse auf Tellern anrichten, mit Erdnusssauce beträufeln, die Kräuter darüber streuen und auch den Sesam.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.