Monster aus Gläsern

Vorräte haben die unangenehme Eigenschaft, im Schrank unwillkürlich nach hinten und in der Tiefkühltruhe nach unten zu wandern, um dort ein vergessenes Dasein zu fristen, bis sie sich dann während des Frühjahrsputzes beim Ausräumen des Schranks wieder schüchtern melden. Je nachdem, um wie viele Frühlinge der Putz verschoben wurde, desto trauriger ihr Zustand. Doch anstatt…

Brombeer-Cheesecake

Ein Kuchen ganz ohne Backen, fruchtig, nicht mit Kalorien überfrachtet, schnell gemacht und auch gut geeignet für die Verwertung von tiefgefrorenen Beeren. Mit Himbeeren oder einer Beerenmischung funktioniert das Ganze garantiert ebenso. Tipp: Man benötigt eine Backform oder einen verstellbaren Tortenring mit Ø 18 cm, alternativ 8 Gläser oder Dessertringe, dann erhält man Mini-Cheesecakes (aus…

Gochujang (Koreanische Chili Paste)

Eine ausgewogen scharf-süß-fruchtige Paste für alles Asiatische, was einen Dip oder mehr Geschmack vertragen kann: Glücksrollen, Frühlingsrollen, ganz besonders gut aber auch zu Okonomiyaki, als Marinade für geröstetes Gemüse, geschmorten Tofu, als Verfeinerung von Sojasauce und so weiter. Ich würde sagen, die ist wirklich umami. In 5 Minuten fertig Zutaten: 3 El helle Shiro-Miso-Paste 1½…

Hervorragend: Spitzkohl-Okonomiyaki

Sie sehen zwar wild aus, schmecken aber hervorragend: Okonomiyaki, japanische Pfannkuchen, stecken voller Geschmack. Sie eignen sich sehr gut, um Gemüsereste zu verwerten. Ein Muss in der Zutatenliste ist jedoch immer eine Kohlsorte. Serviert werden sie mit einer würzigen Sauce und Frühlingszwiebeln. Man kann sie als Hauptspeise essen (bei uns reichen 2 Stück für 4…

Was im Mai zu tun ist

Unser Garten ist nach wie vor rehfrei. Wie schön. Ich nehme an, die Jäger sind dafür verantwortlich. Alles wächst, die Rosen haben noch ihre jungen Triebe und Blätter, die Salate wachsen jetzt unter Hauben, die sie vor Mäusen und Schnecken schützen sollen. Der Mangold, Rote Bete und die jungen Grünkohl- und Palmkohlpflänzchen werden bis jetzt…

Rote Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung

In Italien werden Cannelloni gerne auch selbst gemacht, dann aber nicht mit einem Nudel-, sondern mit einem Pfannkuchenteig. Das geht einfacher. Da sie gefüllt und aufgerollt werden, nennt man sie am Ende eben Cannelloni. Hier haben die Cannelloni nicht nur eine ausgefallene Farbe durch eine eingearbeitete rote Bete und Tomatenpassata, sie schmecken auch echt lecker…

Roggen-Mischbrot mit Quark

Ein leckeres Roggenbrot, das durch den Quarkanteil mild schmeckt und sich lange frisch hält. Ein bißchen Geduld sollte man mitbringen bis der Teig gut aufgegangen ist, da man mit wenig Sauerteig startet. Ansonsten ist die Herstellung einfach, der Teig unproblematisch Zutaten:400 g Roggenmehl Typ 115040 g Roggenvollkornmehl110 g Dinkelmehl Typ 630320 ml Wasser110 g Magerquark½…

Kartoffel-Gratin mit Porree

Ich liebe Gerichte aus dem Ofen. Besonders auch diese Art des superfeinen Kartoffel-Gratins, das auf der Zunge zergeht. Ein  Genuss! Es ist eine Variante des provenzalischen Gratins, allerdings auf Wunsch meines Sohnes mit Käse überbacken und diesmal mit einer Stange Porree zubereitet, die gerade im Kühlschrank lag. Dazu: einen gemischten Salat Zutaten: (4 Personen) 1…

Fagottini mit Dicke Bohnen-Pecorino-Füllung

Natürlich müssen es keine Fagottini (kleine Bündel) sein, mit denen man diese Füllung bestückt. Schneller bedient ist man immer noch mit den klassische Ravioli. Dicke Bohnen mag nicht jeder, aber im Garten wachsen sie gut, sie lassen sich auch leicht einfrieren und wenn man im darauf folgenden Jahr das Tiefkühlfach durchforstet, holt man sie am…

Bananenbrot (ohne Ei)

Was macht man mit drei überreifen Bananen? Schon wieder Bananenmilch? Bananenkuchen wäre klasse, aber wir haben keine Eier im Haus und die Läden sind zu. Also machen wir einfach ein schokoladiges Bananenbrot daraus. Man schneidet davon am besten dicke Scheiben ab. Sie schmecken süß (trotz des geringen Zuckeranteils) und aromatisch nach den gelben Früchten und…